In eigener Sache: Der Wahlblog wird fortgesetzt

24. Dezember 2010

Liebe Leserinnen und Leser des Blogs der Konrad-Adenauer-Stiftung zu den Präsidentschaftswahlen in Belarus,

für sehr viele Menschen in Belarus/Weißrussland wird das Weihnachtsfest in diesem Jahr ein trauriges Fest werden. Die Hoffnung, dass ihr Land mit den Präsidentschaftswahlen einen Schritt in Richtung eines demokratischen und respektierten Mitglieds der europäischen Familie macht, ist über Nacht abrupt und brutal zerstört worden. Die friedliche Kundgebung am 19. Dezember in Minsk, der Protest von Zehntausenden, die für Freiheit und für eine europäische Zukunft von Belarus auf die Straße gegangen sind, hat uns mit großer Achtung und Sympathie für diese Menschen erfüllt.

Wir dürfen diejenigen in Belarus, die sich nach einem Ende der staatlichen Willkür, der täglichen Schikanierungen und perfiden Repressionen sehnen, nicht alleine lassen. Wir bitten auch Sie, diese Menschen und dieses Land in der Mitte Europas nicht zu vergessen. Wir haben beschlossen, diesen Blog zumindest solange weiterzuführen, bis das Schicksal der in der Wahlnacht inhaftierten Menschen geklärt ist.

Wir wünschen Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest.

Stephan Malerius und Niklas Veltkamp

Advertisements

„Zwischen Blog und Kolchose: Belarus zwei Monate vor den Präsidentschaftswahlen“

15. Oktober 2010

VERANSTALTUNGSHINWEIS

Gemeinsam mit der Initiative Mittel- und Osteuropa und das Netzwerk für Osteuropa-Berichterstattung n-ost laden wir Sie herzlich zu einer Podiumsdiskussion zum Thema  „Zwischen Blog und Kolchose: Belarus zwei Monate vor den Präsidentschaftswahlen“ ein. Diese wird am 21. Oktober um 19 Uhr im Centre Monbijou (Oranienburger Str. 13/14, 10178 Berlin) stattfinden. Blogger aus Belarus und Experten aus Deutschland werde miteinander darüber diskutieren, ob das Internet Demokratie und gesellschaftlichen Dialog in Belarus fördert oder zur Realitätsflucht verführt. Spiegeln Blogs nur real existierende Absurditäten wider, oder sind sie auch eine neue Form des Samisdats? Womit müssen Journalisten und Blogger vor den Wahlen seitens der Staatsführung rechnen, die seit Juli das Internet stärker reguliert?

Alle Informationen zu der Veranstaltung finden Sie auf unserer Homepage.


„Unsere Regierung kann nicht alles kontrollieren, auch wenn sie noch weitere Gesetze beschließt.“

3. Oktober 2010
Viktor Malishevsky

Viktor Malishevsky

Die Konrad-Adenauer-Stiftung hat eine neue Serie mit dem Titel „Cyber-Mobilization“ gestartet. Mit dieser Serie sollen internationale Akteure des Web 2.0 und deren Motivation vorgestellt werden. In Interviews geben sie außerdem Auskunft darüber, was sie antreibt und wie sie ihre Aufgabe einschätzen. Erfreulicherweise ist Viktor Malishevsky der erste Blogger, der im Rahmen dieser Serie vorgestellt wird.

Viktor Malishevsky ist einer der einflussreichsten Blogger in Belarus. Das Ergebnis seiner Recherche über den Preis einer Armbanduhr von Alexander Lukaschenko brachte ihm weltweite Aufmerksamkeit und ist typisch für sein Vorgehen. Mit Vorliebe seziert er die Absurditäten in seinem autoritär geführten Heimatland. Malishevsky ist 36 Jahre alt und arbeitet als selbständiger Medientrainer. Er studierte Politik und begann sein Berufsleben im Journalismus.

Das Interview mit Viktor Malishevsky zum Thema „Bloggen in Belarus“ finden Sie hier.


Blog zur Präsidentschaftswahl in Belarus am 19. Dezember 2010

19. September 2010

Nachdem am 14. September 2010 das belarussische Repräsentantenhaus einstimmig den 19. Dezember 2010 als Termin für die Präsidentschaftswahl festgesetzt hat, haben wir uns entschieden, die Geschehnisse rund um die Wahl mit einem Blog online zu begleiten. Heute in genau drei Monaten findet die Wahl statt, aber bereits jetzt gibt es täglich Neuigkeiten zu den Entwicklungen in Belarus. Mit diesem Blog möchten wir interessierte Politiker und Bürger in Europa und insbesondere in Deutschland über diese Entwicklungen informieren, da zu Belarus in den deutschen Medien nur unzureichend berichtet wird. Neben aktuellen Informationen, finden Sie auf dieser Seite Hintergrundinformationen über die Situation in Belarus und über die potenziellen Präsidentschaftskandidaten.

Bis zum 24. September müssen die Kandidaten die erste Hürde nehmen und eine Initiativgruppe benennen, die dann ab dem 30. September 2010 landesweit Unterschriften sammeln wird. Mindestens 100.000 Unterschriften sind notwendig, um sich für die Präsidentschaftswahl offiziell als Kandidat zu registrieren. Spätestens Ende November werden dann die zugelassenen Kandidaten feststehen.

Herausgeber von dem Blog ist das Auslandsbüro Belarus der Konrad-Adenauer-Stiftung. Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.