Wo wird durchsucht, was wird konfisziert, wer wird vorgeladen?

In den letzten drei Tagen hat sich die Welle der Durchsuchungen, Konfiszierungen und Befragung von Menschenrechts-vertretern und politischen Aktivisten durch den KGB fortgesetzt.

Im Einzelnen:

Dienstag, 04.01.
6.00 Uhr morgens Hausdurchsuchung bei Alexander Borosenko, der für den in Polen ansässigen Fernsehsender BelSat arbeitet. Konfisziert: ein Computer, Borosenko anschließend festgenommen.

Hausdurchsuchung bei Ales Makaev, Leiter einer unabhängigen Unternehmervereinigung; konfisziert: Computer. Makaev war am selben Tag nach 15tägiger Haft aus einem Gefängnis in Zhodin entlassen worden; für den 05.01. zum Verhör bestellt.

Hausdurchsuchung bei der Menschenrechtlerin Nastja Lojko, Lojko wird vom KGB zum Verhör mitgenommen.

Durchsuchung in Abwesenheit in der Wohnung von Andrej Presnjak, einem ehemaligen Mitglied der Jungen Front; konfisziert: ein Notebook und 26 CDs.

Hausdurchsuchung bei Alexander Petkevich, einem demokratischen Aktivisten. Konfisziert: Computer und Datenträger. Vorladung für den KGB am nächsten Tag.

Zum Verhör durch den KGB vorgeladen: Wladimir Chimanowitsch, Menschenrechtler und Journalist aus Grodno.

Mittwoch, 05.01.:
Hausdurchsuchung in den Morgenstunden bei Pawel Winogradow, Mitarbeiter von Nekljajews „Tell the Truth“ Kampagne; danach Abführung zum KGB; am Abend ist sein Aufenthaltsort nicht bekannt.

Durchsuchung im Büro des Belarussischen Helsinki Komitees; konfisziert: 2 Computer + Server.

Das Justizministerium annulliert die Lizenz der Anwältin Valentina Busko wegen ihrer Teilnahme an den Protesten am Wahlabend; der Minsker Anwaltsverein wird aufgefordert, Strafmaßnahmen gegen Pawel Sapelko, Anwalt des Präsidentschaftskandidaten Andrej Sannikov, einzuleiten.

Gleb Chamutow, Student der in Vilnius ansässigen Europäischen Humanistischen Universität, wird von Vertretern der Grenztruppen aufgefordert, den Zug nach Vilnius zu verlassen und anschließend vom KGB verhört.

Verhöre durch den KGB von Anton Klimko und Olga Zhurawlewa.

Raman Hrytsevich, ein Mitarbeiter des Präsidentschaftskandidaten Nikolaj Statkiewitch, wird mittags vom KGB vorgeladen.

Hausdurchsuchung bei Evgenij Afnahel, Leiter des Stabes von Sannikow, in Malinawka; konfisziert: Video-Kamera und Computer.

Hausdurchsuchung bei Andrej Tychyna, Mitarbeiter von Nekljajews „Tell the Truth“ Kampagne.

Darya Bakhar, Mitglied der Initiativgruppe von Vitali Rymaschewski wird vom KGB vorgeladen, weigert sich aber, der Vorladung zu folgen. Sie erhält eine Ordnungsstrafe.

Donnerstag, 06.01.:
Verhör von Viktorija Kolchina, die für den in Polen ansässigen Fernsehsender BelSat arbeitet.

Durchsuchung des Büros der Vereinigten Bürgerpartei in Gomel; konfisziert: 3 Computer, zwei Notebooks.

Hausdurchsuchung bei Konstantin Zhukovski, Mitglied der Belarussischen Christdemokraten; konfisziert: CDs, DVDs, Notizbücher, Mobiltelefon.

Hausdurchsuchung bei Evgenij Jakowenko, Mitglied der Belarussischen Christdemokraten; konfisziert: Mobiltelefon, Fotoapparat, Diktaphon, Speicherkarten, Netbook, Datenträger.

Hausdurchsuchung bei Valerij Rybtschenko, Vorsitzender der Partei „Gerechte Welt“ in Zhlobin; konfisziert: Festplatte, Kopierer, Parteiliste, Speicherkarte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: