Wer sitzt noch in Haft?

Wie viele Menschen in Folge der Ausschreitungen am 19. Dezember bereits freigelassen wurden und wer noch in Haft sitzt, ist nicht genau zu sagen. Das Innenministerium hatte lediglich unmittelbar nach den Ereignissen in der Wahlnacht mitgeteilt, dass insgesamt 639 Menschen festgenommen worden seien. Die meisten Personen waren zu Haftstrafen von 10, 12 oder 15 Tagen verurteilt worden, entsprechend wurden nach Angaben von Menschenrechtlern am 29. Dezember etwa 300 Personen entlassen, am 31. Dezember 100 Personen und am 03. Januar noch einmal mehr als 100 Personen. Die Freigelassenen wurden in der Regel in Gefängniswagen ins Stadtzentrum gebracht, so dass ihre Freunde und Angehörigen sie nicht empfangen konnten.

Mindestens 19 Personen befinden sich weiterhin in Haft. Gegen sie und mindestens sechs weitere Personen ist Anklage nach Paragraph 293, Absatz 1,2 (Organisation von Massenunruhen) erhoben worden, ihnen drohen Haftstrafen von 5 bis 15 Jahren. Es ist allerdings zu befürchten, dass einige der Freigelassenen erneut angeklagt werden und möglicherweise wieder in Haft kommen: So wurden zwei russische Staatsbürger, die am 29. Dezember entlassen worden waren, kurz darauf wieder festgenommen und haben heute ihre Anklage nach Paragraph 293 erhalten.

Die aktuelle Liste an Inhaftierten und Angeklagten nach Paragraph 293 findet sich hier:

1. Alexander Arestovich, Statkevich’s election agent
2. Alexander Atroshchenkov, press secretary of Sannikov’s election HQ;
3. Dmitry Bondarenko, coordinator of European Belarus civil campaign;
4. Sergey Voznjak, Neklyaev’s election agent;
5. Alexander Klaskovsky, former policeman;
6. Vladimir Kobets, head of Sannikov’s HQ;
7. Oleg Korban, one of the heads of Young Democrats, the youth organisation of the United Civic Party;
8. Anatoly Lebedko, Chairman of the United Civic Party;
9. Alexei Mikhalevich, former presidential candidate;
10. Vladimir Neklyaev, former presidential candidate;
11. Anatoly Pavlov, Romanchuk’s election agent;
12. Anastas Polozhanko, Vice Chairman of Young Front;
13. Natalia Radina, Belarusian journalist;
14. Andrei Sannikov, former presidential candidate;
15. Pavel Severinets, Rymashevsky’s election agent;
16. Nikolai Statkevich, former presidential candidate;
17. Alexander Feduta, coordinator of Neklyaev’s HQ;
18. Irina Khalip, journalist, Andrei Sannikov’s wife;
19. Sergei Martselev, head of Statkevich’s HQ.

20. Andrei Dmitriev, head of Neklyaev’s election HQ; – aus der Haft entlassen
21. Grigory Kostusev; former presidential candidate, – aus der Haft entlassen
22. Vitaly Rymashevsky, former presidential candidate; – aus der Haft entlassen
23. Dmitry Uss, former presidential candidate, whereabouts unknown; – aus der Haft entlassen
24. + 25. Zwei russische Staatsbürger

Es ist in diesem Zusammenhang zu vermerken, dass sich keiner der Personen, die die Ausschreitungen vor dem Parlament provoziert hatten, in Haft befindet, obwohl ihre Gesichter auf den Fernseh- und Videomitschnitten einwandfrei zu erkennen sind.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: